Skip to main content

Gaming Monitor Vergleich 2017

Die Bestenlisten im Überblick

Die 4 beliebtesten Gaming-Monitore! ✅ Zur Top 10 – Gamer Monitore ✅

Die 4 beliebtesten Office-Monitore! ✅ Zur Top 10 – Office Monitore ✅

Die 4 beliebtesten 24 Zoll-Monitore! ✅ Zur Top 10 – 24 Zoll Monitore ✅

Die 4 beliebtesten 27 Zoll-Monitore! ✅ Zur Top 10 – 27 Zoll Monitore ✅

Die beliebtesten Monitore 2017 in einem Blick

Inhaltsverzeichnis

  1. Deine Kaufberatung für Gaming Monitore 2017
  2. Welche Arten von Monitoren gibt es?
  3. Welche Kriterien spielen bei einem Gaming Monitor eine Rolle?
  4. Wo kann man einen Gaming Monitor günstig kaufen?

Deine Kaufberatung für Gaming Monitore 2017

Im Folgenden findest Du unseren Gaming Monitor Ratgeber und kannst Dir so einengaming monitor test information
Überblick darüber verschaffen, welche Kriterien und Aspekte vor dem Kauf überprüft werden sollten. Unter anderem wird der Kaufpreis, als auch die Technik und viele weitere Aspekte eines Gaming Bildschirms erläutert.

Es ist wichtig zu verstehen, dass es viele individuelle Kriterien, Vorstellungen und Wünsche gibt, die beim Kauf eine Rolle spielen. Trotzdem werden wir Dir dabei helfen und dich in die Materie einführen, damit Du Dir ein Bild von den Möglichkeiten machen kannst.

Welche Arten von Monitoren gibt es?

Bevor Du nach einem neuen Gaming Monitor Ausschau hältst, kann es nicht schaden sich über die verschiedenen Monitor-Arten etwas zu informieren.

  • Office-Monitor

Der Office-Monitor zählt zu den meist-verwendeten Bildschirmen und wird in der Regel für Büroarbeiten oder Bild-oder Videobearbeitung genutzt. Doch auch Spiele mit geringen Grafikansprüchen sind mit einem solchen Monitor umsetzbar. Für optimale Sichtverhältnisse empfiehlt sich eine 24 Zoll oder 27 Zoll Variante. Ein Monitor Test im Bereich eines 24 Zoll Monitor Tests oder 27 Zoll Monitor Tests kann hier von Vorteil sein.

Vorteile
  • optimal für Bild-und Videobearbeitung
  • große Auswahl an Produkten
  • relativ günstig
Nachteile
  • verfügt maximal über eine Full-HD Auflösung
  • niedrige Hertz-Rate
  • eventutell hohe Reaktionszeit
  • nicht für höhere Grafik-Ansprüche ausgelegt
Office-Monitor Bestseller BenQ GL2450HM LED Monitor
  • Gaming Monitor

Ein Gaming Monitor ist verstärkt auf die Inanspruchnahme von Spielen, die nach mehr Leistung als ein gewöhnlicher Bildschirm sie aufweist, gedacht. Natürlich sind auch mit diesem Office-Tätigkeiten problemlos umsetzbar. Hier kann man bei der Größe frei nach eigener Meinung wählen. Wir empfehlen ein gesundes Mittelmaß von etwa 27 Zoll. Ein Gaming Monitor Test kann bei der Entscheidung vielleicht weiter helfen.

Vorteile
  • schnellere Reaktionen
  • häufig bessere Auflösungen
  • optimal zum Zocken, aber auch für Office
  • viele Zusatzfunktionen
Nachteile
  • teurer als herkömmliche Monitore
BenQ XL2730Z Monitor
  • 4K Monitor

Der 4K Monitor bietet die momentan beste Auflösung, die man auf dem Markt erwerben kann. Zudem weisen diese Bildschirme meist eine äußerst hohe Farbwiedergabe auf. Die Wiedergabe von Filmen, Bildern und Spielen ist daher beachtlich und nicht mit anderen Monitoren zu vergleichen. Bei der Monitor-Art könnte man schon sagen „Je größer, desto besser“, da man dann die tolle Qualität noch besser genießen kann. Ein 4K Monitor Test kann Dir hier von Nutzen sein.

Vorteile
  • beste Auflösung
  • selbst Schriften sind deutlich besser
  • intensive Farbwiedergabe
  • ideal für Gaming / Office
Nachteile
  • höhere Preis
  • bedarf HDMI oder DisplayPort Kabel
  • Auflösung muss hoch skaliert werden
Die Allzweckwaffe Samsung U28E590D Monitor
  • 144Hz Monitor

Ein 144Hz Monitor gilt als universell, einsetzbarer Monitor mit einer besseren und schnelleren Wiedergabe. „Bildschlieren“ oder Verzögerungen sind hier so gut wie ausgeschlossen, was den Bildschirm besonders interessant für Gamer macht. Bei Größe muss man sich daher daran orientieren, was man mit dem Monitor vor hat. Ein 144Hz Monitor Test kann dir dabei sicherlich helfen.

Vorteile
  • schnelle Reaktionen
  • häufig 3D Unterstützung
  • effekive Redurierung von Schlieren
  • flüssigere Bildablauf
Nachteile
  • noch nicht bei 4K Monitoren vorhanden
  • etwas teurer als normale Bildschirme
Top Preisleistung Acer Predator GN246HLBbid Monitor
  • Curved Monitor

Bei dem Curved Monitor handelt es sich um ein besonderes Modell, da man hier einen optimalen Blick erhält. Das kann sich sowohl im Bereich der Bild-und Videobearbeitung, als auch beim Zocken als großer Vorteil erweisen, da man so mehr wahrnimmt und schneller reagieren kann. Hier empfehlen wir keine besondere Größe – man kann sich ganz nach eigenen Wünschen umschauen. Ein Curved Monitor Test kann hier bestimmt weiterhelfen.

Vorteile
  • Intensives Seherlebnis
  • Wohltat für die Augen
  • Preisniveau gleicht sich an
  • Bilddarstellung wirkt natürlicher
Nachteile
  • optimaler Blickwinkel nur aus frontaler Sicht
Curved Modell Samsung C27F396F Monitor

Solltest Du auf der Suche nach einem guten Gaming PC sein, empfehlen wir Dir folgende Seite: www.gaming-pc-kaufen.com. Für den Fall, dass Du Dich über Gaming Laptops informieren möchtest, raten wir zu einem Besuch auf www.gamerlaptop-test.de oder auf www.laptop-guenstig-kaufen.com.

Welche Kriterien spielen bei einem Gaming Monitor eine Rolle?

  • Die richtige Panel-Technologie
  • Die passende Bildschirmdiagonale & Auflösung
  • Die einzig wahrte Bildwiederholfrequenz (Hertzrate)
  • Die Reaktionszeit
  • Ergonomie & Anschlüsse

Die richtige Panel-Technologie

Es gibt zwei verschiedene Panel-Typen, welche bei einem Gamer Monitor in Frage kommen: Das TN-Panel und das IPS-Panel. Der Unterschied der beiden Panelversionen liegt in der Verarbeitung, der Eigenschaft und der jeweiligen Anordnung der verbauten Kristalle. Das IPS-Panel punktet durch besonders gute Farbkontraste und gibt Farben in Farbechtheit wieder. Ein Monitor mit IPS-Panel kommt daher gerne bei der Bildbearbeitung zum Einsatz. Für einen Gaming Monitor empfiehlt sich das TN-Panel, da es für schnellen Reaktionszeiten sorgt.

Die aktuell beste Lösung bietet das TN-Panel, da es schnelle Reaktionszeiten und gute Bildqualität miteinander vereint.

Die passende Bildschirmdiagonale & Auflösung

Der beliebteste Monitor aus vielen Office-und Gaming Monitor Tests hat jedoch ein ideales Format von 24 – 28 Zoll. Natürlich ist dies keine besonders wichtige Voraussetzung und man kann sich auch selbstverständlich für ein anderes Modell entscheiden. Man sollte jedoch bedenken, dass eine große Fläche zu unübersichtlich werden kann und dementsprechend deine Reaktionszeit darunter leiden könnte. Allerdings bietet eine größere Fläche eine angenehmere Atmosphäre beim Videos gucken oder im Office Bereich. Es spricht also vieles für die 24 Zoll Variante, aber auch ein 27 Zoll Bildschirm lässt sich noch wunderbar überblicken.

Um eine spezifische Empfehlung aus einem Gaming Monitor Test geben zu können, kommt es auch die jeweilige Art des Spiels an. Bei bildgewaltigen, ruhigeren Games raten wir zu einem etwas größeren Display (27 Zoll oder mehr), bei actionreichen Spielen leisten dagegen kleinere Bildschirme (24 bis max. 27 Zoll) gute Dienste. Dies ist allerdings nur eine Faustregel – sie gilt nicht für 4K oder Curved Monitore. Du solltest daher überlegen, in welchem Umfang Du die Bildschirmdiagonale nutzen möchtest und solltest danach entscheiden.

Auch bei der Bildqualität sind große Unterschiede möglich und Du kannst frei entscheiden, welche Qualität für Dich interessant ist. Manchen Zockern langt eine üblich hohe Bildauflösung bereits aus, während wiederum andere Wert auf eine Full-HD oder sogar 4K Auflösung bevorzugen. Durch die technische Entwicklung hat man heutzutage viele Möglichkeiten. Zum Beispiel kann man vom Genuss einer 4K Auflösung beim Zocken profitieren. Leider bezahlt man im Handel für einen solchen Gaming Bildschirm meist mehr, daher empfiehlt es sich im Internet nachzuschauen und dadurch ein entsprechendes Modell zu einem günstigeren Preis finden.

24 bis 27 Zoll eignen sich für FPS-Spiele und bei Ultra-Wide-Gaming darf es auch gerne mal 34 Zoll sein. Dies gilt jedoch eher für Spiele wie FIFA oder Formel 1. In Punkto Auflösung sollte man mindestens auf eine Full-HD Auflösung achten.

Die einzig wahrte Bildwiederholfrequenz (Hertzrate)

Das wohl wichtigste Kriterium, wenn man sicherstellen möchte, dass das Gameplay flüssig läuft. Ein Bildschirm mit 60 Hertz weißt lediglich 60 Bilder pro Sekunde auf. Wählt man also einen Bildschirm mit 120 oder mehr Hertz, wird ein deutlich flüssigeres Gameplay ermöglicht. Bei Bildschirmen sind allgemein mindestens 60 Hz empfehlenswert, da das Auge 60 Bilder pro Sekunde erfassen kann und es entspannter für die Augen ist.

Damit der Spielgenuss noch schärfer, flüssiger und schneller wird, schwören Gamer auf mindestens 120 Hz. Wie in vielen Gaming Monitor Tests festgestellt, sind mittlerweile selbst 144 Hz Monitore durchaus häufig anzutreffen. So erreicht man eine optimale Atmosphäre. Da dies wohl in Interesse von jedem liegt, wurde dies in den meisten Office-und Gaming Monitor Tests besonders beachtet.

Wie wir in vielen Office-und Gaming Monitor Tests festgestellt haben, ist die Technik G-Sync von NVIDIA besonders gelungenes Feature. Durch diese wird die Bildwiederholfrequenz vom Display mit der Ausgabe der Grafikkarte synchronisiert statt wie sonst umgekehrt. Auf diese Weise wird ein Screen Tearing (Einzelbild-Zerreißen) bei Bewegtbildern unterbunden. Die Technik kommt vorzugsweise in GeForce-Grafikkarten und einem Gaming Bildschirm mit (G)-Sync-Modulen zum Einsatz.

Für einen Gamer Monitor sollte eine Rate von 144Hz Pflicht sein. Für Konsolen-Spieler langen bereits 60 Hz.

Die Reaktionszeit eines Gamer Monitors

Die Reaktionszeit (oder auch Latenzzeit genannt) sollte eine der wichtigsten Kriterien in einem Gaming Monitor Test sein. Für Office-Zwecke ist dieser Faktor eher unwichtig. Wie in einigen Gaming Monitor Tests festgestellt, spielt sie eine wichtigere Rolle als beispielsweise der darstellbare Kontrast oder die Ergonomie. Denn nur mit einer geringen Reaktionszeit laufen Spiele wie gewünscht flüssig ohne Schlieren und Du kannst mit der Maus schnell reagieren. Dieser Wert sollte also möglichst gering sein, da es gerade bei Shootern wie Call of Duty auf eine schnelle Reaktionszeit ankommt.

Wir empfehlen im Hinblick auf viele Office/Gaming Monitor Tests einen Wert zwischen einer und drei Millisekunden. Meist hängen die Reaktionszeit mit der jeweiligen Auflösung des Bildschirms zusammen. Auflösungen welche Full HD (1920 x 1080) übersteigen, weisen meist eine höhere Reaktionszeit auf.

Generell kann man sagen: Je geringer die Reaktionszeit, desto schneller kann auf das Spielgeschehen reagiert werden. Eine Reaktionszeit von 1-3 ms sollte Standard bei einem Gaming Monitor sein.

Nicht zu vernachlässigen: Die Ergonomie

Damit bei lang andauerndem Spielspaß keine Nackenschmerzen auftreten sollte man darauf achten, ob es Einstellungsmöglichkeit gibt, den Bildschirm in seiner Neigung anzupassen. Wir möchten Dir an dieser Stelle unseres Gaming Monitor Vergleichs die verschiedenen Arten genauer erläutern.

Die Tilt-Funktion bildet durch simples Neigen des Bildschirms den Standardfall. Kann man den Bildschirm um die eigene Achse drehen, spricht man von der Swivel-Funktion. Die Funktion das Display hochkant zu drehen nennt man Pivot-Funktion. Diese wird jedoch eher bei der Bildbearbeitung benötigt und ist daher für einen Gaming Bildschirm wahrscheinlich nicht erforderlich.

Anschlüsse

Kommen wir nun zu der Vielfältigkeit der Anschlüsse. Bildsignaleingänge am Bildschirm sind mannigfaltig und neben Kabel- auch ein Abkürzungsgewirr. Im Ratgeber zu den verschiedenen Monitor-Arten klären wir Dich über die verschiedenen Anschlussmöglichkeiten auf. Die Anschlüsse sollten alle eine Übertragung von mindestens 60 Hz ermöglichen. Bestenfalls so viel wie der Bildschirm, die Rechenleistung und die Grafikkarte hergeben.

Bei 144 Hz Displays besteht ohne DisplayPort nur die Möglichkeit, es per DVI-D Kabel zu übertragen – ein VGA-Kabel ist hierfür leider zu veraltet. Dafür muss der Bildschirm aber auch einen DVI-D Anschluss besitzen. Wie einige Gaming Monitor Tests aufzeigen, gibt es auch Adapter vom DisplayPort der Grafikkarte zur DVI-oder HDMI-Schnittstelle am Bildschirm.

Mit einer Verbindung von DisplayPort 1.2 oder besser noch Version 1.3 oder HDMI 2.0 zwischen Bildschirm und Hardware bist Du auch bei 4K Displays auf der sicheren Seite. Im Zweifelsfall kannst Du dich auch direkt beim jeweiligen Produkt aus entsprechenden Office-und Gaming Monitor Tests informieren.

Anschlussarten

Beim sehr weit verbreiteten VGA Anschluss für den blauen Stecker werden die Bilddaten analog von der Grafikkarte zum Gaming Monitor übertragen. Dieser Anschluss gehört zur Gruppe der D-Sub-Anschlüsse. An diesen werden vorrangig weitere PCs oder Laptops an den Gaming Monitor angeschlossen. Diese Technik ist eher veraltet und wird durch HDMI und DisplayPort abgelöst. Wenn Du dennoch ein VGA Kabel anschließen möchtest, reicht dieser Eingang für eine Darstellung von 1.920 x 1.200 Pixeln und einer Bildfrequenz von 60 bis 75 Hz aus.
DVI gilt als der Nachfolger von VGA. Diese Verbindung befähigt die einzelne oder gleichzeitige Übertragung von analogen und digitalen Bilddaten. Eine Übertragung von 60 Hz für 1.600 x 1.200 Pixel kann (je nach Grafikkarteneinstellung und Kabel) bis zur Full HD Auflösung ermöglicht werden. DVI-I Kabel können analoge und digitale Daten senden. Hast Du eine DVI-I Buchse und ein DVI-I Dual Link Kabel, kannst Du auch 2.560 x 1.600 Pixel bei 60 Hz nutzen. DVI-D ist dagegen nur für digitale Daten gedacht. Auch dieser Anschluss soll in Zukunft durch den DisplayPort oder HDMI ersetzt werden. Durch das Verschrauben mit den Buchsen schließt man Wackelkontakte aus.
Diese Weiterentwicklung der DVI Schnittstelle kann im Gegensatz zu VGA und DVI auch Tonübertragung ermöglichen. So kannst Du problemlos viele Blu-ray-Player oder eine PS 4 anschließen. HDMI besitzt allerdings dünne und empfindliche Stifte im Kontakt. Der einfach HDMI Anschluss ist für die Übertragung von 144 Hz nicht geeignet – die mit dem HDMI 2.0 hingegen stellen kein Problem dar. Je nach Grafikkarte kann so auch die 4 K (UHD) Auflösung von 60 Hz ermöglicht werden.
2014 wurde die Version 1.3 von DisplayPort veröffentlicht. Dieser ist zur Zeit der hochwertigste Anschluss zur Übertragung von Bild und Ton und beispielsweise die 4 K Auflösung 3.840 x 2.160 in 120 Hz übertragen. Die Version 1.2 schafft immerhin bei UHD eine Übertragung von 60 Hz.
Ein USB-Hub ist praktisch, wenn Du eine Gaming Tastatur oder eine Gaming Maus direkt am PC Bildschirm anschließen möchtest. Kabelsalat und das nervige krabbeln am Boden entfallen. Hierzu muss das USB Gerät in den USB Port gesteckt werden und das Kabel zwischen Gaming Bildschirm und USB-Anschluss am PC.

Wo kann man einen Gaming Monitor günstig kaufen?

In der heutigen Zeit wird es immer populärer Dinge im Internet zu bestellen. Und warum auch nicht? Es hat viele Vorteile, wenn man einen Online Shop mit einem stationären Handel vergleicht. Häufig ist der normale Handel nur auf ein gewissen Angebot beschränkt, während man im Internet eine riesige Auswahl vorfindet. Man kann mit Hilfe von einem Gaming Monitor Test genau das finden, was man sucht und meist sogar noch zu einem besseren Preis und häufig kostenlosem Versand.

Ein weiterer Nachteil des stationären Handel ist die Auswahl der Produkte und so auch die Chance, ein Produkt aus einem Office-oder Gaming Monitor Test zu finden. Diese ist leider meist sehr allgemein gehalten. Dadurch hat man eher schlechte Chancen einen Office- oder Gaming Bildschirm aufzufinden, der alle wichtigen Voraussetzungen erfüllt. Wir empfehlen natürlich die Testsieger aus vielen Gaming Monitor Tests in einem Online Shop zu kaufen.

Viele Menschen haben bereits einen Account bei Amazon und können dort schnell und problemlos bestellen. Solltest Du keinen Bildschirm in einem Office-oder Gaming Monitor Test gefunden haben, welcher dir gefällt, kannst Du dir mit einem Klick die komplette Übersicht auf Amazon anschauen*.